Gute Aussicht auf die Rudersdorfer Kirche

Blick auf Rudersdorf

Einmalig gute Sicht vom Jägerberg Jena zum Brocken am 15.02.2019 (ca. 130 km).

Am 23.03.2019 trafen sich Mitglieder vom Förderverein Sankt Nikolaus Rudersdorf zum Frühjahrsputz auf dem Kirchplatz. Zwei kranke Bäume mussten aus Sicherheitsgründen gefällt werden.

Ein PKW mit Jenaer Kennzeichen fuhr vor, ein älteres Ehepaar stieg aus und interessierte sich für unsere Kirche. Es waren Hobbyfotografen, denen bei guter Sicht eine Aufnahme vom schneebedeckten Brocken gelang. Rechts davon der Kyffhäuser und die Burg von Eckartsberga, links der Fernsehturm Kulpenberg und ein Windrad von Olbersleben. Genau mittig unterhalb vom Brocken sieht man das Getreidesilo von Buttstädt und unmittelbar davor eine Kirche.

Die Betrachter ermittelten mittels Karte und Lineal, das das wohl die Rudersdorfer Kirche sein könnte und machten sich auf den Weg. Das Ehepaar interessierte sich sehr für die Sanierungsmaßnahmen an unserer Kirche und war erstaunt, dass in einem kleinen Ort an der Kreisgrenze zwischen Apolda und Sömmerda so rege an der Erhaltung dieser Kirche gearbeitet wird.

Die Kirchgemeinde und insbesondere der Förderverein Sankt Nikolaus haben in mehreren Teilabschnitten mit Hilfe von Spenden und Fördermitteln schon einiges erreicht. Doch es soll noch weiter gehen, Interessierte können uns unterstützen und das Projekt mit uns weiter vorantreiben.

Die einmalig gelungene Aufnahme vom Brocken und unserer Kirche wird in der Kirche ausgestellt.

Neue Altardecke in der Rudersdorfer Kirche

Nach der Innenraumsanierung in der Rudersdorfer Kirche erhielt der Altar eine neue Decke. Sie wurde von einer gebürtigen Rudersdorferin mit viel Liebe und Sorgfalt selbst gefertigt und gespendet. Die Spenderin ist in unserer Kirche getauft und konfirmiert worden und erhielt hier Gottes Segen zu ihrer Hochzeit.

Herzlichen Dank, wir wünschen ihr von Herzen, dass sie und ihre Familie sich mit Rudersdorf noch lange verbunden fühlt.

Unsere Turmknöpfe kommen zurück!

Es gibt eine gute Nachricht für die Kirchgemeinde Buttstädt.   

Unsere Turmknöpfe sind repariert und vergoldet. Bald können wir die wieder an  ihrem gewohnten Platz bewundern. Im Mai soll die Aufsetzung erfolgen. 

Wir möchten Sie nun als Kirchenmitglieder nochmals ermutigen, sich an der Füllung der Dokumentenhülsen zu beteiligen. Sie können gern Münzen, Dokumente, Fotos und dergleichen im Kirchenbüro abgeben. Diese Sachen werden dann in die Hülsen eingelegt. Für die nachfolgenden Generationen werden das schöne  Erinnerungen sein.

Werden Sie Mitglied im Gemeindekirchenrat!

Banner GKR-Wahl

Information zur Gemeindekirchenratswahl im Jahr 2019

Im Oktober diesen Jahres sind in der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) Gemeindekirchenratswahlen. Neu gewählt werden die Kirchenältesten – die ehrenamtlichen Mitglieder der Gemeindekirchenräte – für eine Amtszeit von sechs Jahren. Zur Wahl aufgerufen sind alle Kirchenmitglieder in den evangelischen Kirchengemeinden des Kirchenkreises Apolda – Buttstädt ab dem 14. Lebensjahr. Bis zum 19. Mai können Kirchenmitglieder ab dem 18. Lebensjahr als Kirchenälteste vorgeschlagen werden oder sich selbst bewerben.
Die Wahl selbst wird zwischen dem 5. und 27. Oktober dieses Jahres sein. Den Wahltermin setzen die Kirchengemeinden selbst fest (Mitteilung dazu erfolgt).
Aufgaben der Gemeindekirchenräte sind die Gestaltung der Gottesdienste und des gemeindlichen Lebens von der Arbeit mit Jugendlichen bis zur Seniorenarbeit. Beraten werden vom Gemeindekirchenrat auch Baumaßnahmen und die Nutzung der kirchlichen Gebäude. Zudem obliegt ihm die Verwaltung der Kirchengemeinde. Der Begriff Kirchenältester ist die traditionelle Bezeichnung für die ehrenamtlichen Leiterinnen und Leiter der Kirchengemeinde.

Ein unbezahlbarer Dienst – das Amt des Kirchenältesten

Kirchenvorstand macht Arbeit, da sollte man schon reinen Wein einschenken. Aber Kirchenvorstandsarbeit schenkt auch Freude und erfüllt. Für die Kirchenvorstandswahl im Oktober 2019 werden jetzt Kandidaten gesucht!
Der Kirchenvorstand leitet gemeinsam mit den Pfarrer/innen die Gemeinde. Verantwortung wird so geteilt. Der christliche Glaube ist die Basis. Viele Fragen und Aufgaben stehen an: Gebäude, Finanzen, Personal. Ohne Kirchenvorstand läuft nichts. Es braucht Menschen, die Verantwortung übernehmen: Erfahrene, die bleiben und neue, die dazu kommen. So kann die Arbeit gelingen in Gottes Namen. Kandidieren kann, wer volljährig ist und der Kirchengemeinde angehört. Eine Wahlperiode umfasst 6 Jahre. Ein Rücktritt aus persönlichen Gründen ist immer möglich.

Informationen erhalten Sie in Ihrem Pfarramt Buttstädt, erreichbar unter der Telefonnummer 036373 40290 oder der E-Mailadresse kirchenbuero@kirche-buttstaedt.de.

Weltgebetstag

Titelbild Weltgebetstag

Der diesjährige Weltgebetstag findet am Freitag 01.03.2019 um 18 Uhr im Gemeindesaal der Evang.-Luth. Kirchengemeinde Buttstädt statt. Es geht um die Frauen und Kinder in Slowenien unter dem Motto: Kommt alles ist bereit!

Das Vorbereitungstreffen ist am Donnerstag, 24.01.2019 um 19 Uhr im Gemeindesaal der Evang.-Luth. Kirchengemeinde Buttstädt.

© Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V.

 

Ehrenamtsempfang für das Kirchspiel Buttstädt

Am Anfang eines Neuen Jahres ist es ein guter Brauch zurückzuschauen auf die vielen wunderbaren Augenblicke, die die Kirchengemeinden im Jahr 2018 erleben durften: Gelungene Gottesdienste und Konzerte, gemeinsames Kaffeetrinken im Grünen, eine Festwoche für Alt und Jung, der Eine-Welt-Kiosk, das Läuten der Glocken, die Reinigung der Räume und Kirchen, die allgemeine Verwaltung, die Besuchsdienste. All dies wäre nicht möglich ohne die Mithilfe von Frauen und Männern aus den Gemeinden, die ihre Kraft, Zeit, Liebe und Fantasie einsetzen für das Allgemeinwohl in den einzelnen Kirchgemeinden. So gab es am 5. Januar eine Einladung zum Ehrenamtsempfang nach Buttstädt ins Gemeindehaus, um all den fleißigen Helfern DANKE zu sagen.

60 Gäste aus Buttstädt, Niederreißen, Oberreißen, Rudersdorf, Willerstedt, Nirmsdorf und Hardisleben durften einen schönen Abend miteinander erleben. Am Anfang stand eine Andacht zur Jahreslosung, die von der Kantorin Frau Schaback und vom Kantor in Ruhe Horst Mey musikalisch gestaltet wurde. Danach waren alle ins Kabarett Fettnäpfchen (vor Ort) eingeladen, um das Programm zu erleben: „Eine Frau, die schweigt, unterbricht man nicht“. Einige der Witze werden sicher noch länger im Gemeindealltag ihre Lacher zurück lassen. Für das leibliche Wohl war gesorgt mit einem reichhaltigen Büfett. Es war Zeit sich auszutauschen und schon Ideen zu sammeln für das Jahr 2019.

Ein besonderer Dank ging an diesem Abend an Frau Verwiebe, die Pfarramtssekretärin, ohne ihre Planung und Organisation wäre so ein schöner Abend nicht möglich gewesen.

Start der Adventsreise in Nirmsdorf

Alle Jahre wieder
Kommt das Christuskind
Auf Erden nieder
Wo wir Menschen sind.

Mit diesen Liedzeilen begann in Nirmsdorf die diesjährige Adventsreise. Für Nirmsdorfer Verhältnisse war die Kirche sehr gut besucht. Vierzig Personen lauschten den Worten von Pfarrer Schmidt, der die Adventsandacht hielt.

Musikalisch wurde das Ganze vom Buttstädter Posaunenchor umrahmt. Mit ihren Lieder läuteten bzw. bliesen Sie die Adventszeit ein. Nochmals vielen herzlichen Dank!

Anschließend blieben wir noch eine Weile beisammen. Fürs leibliche Wohl war gesorgt. Es gab Glühwein, Kinderpunsch, Wiener Würstchen.

Es war ein schöner Abend, den wir in Ruhe, Besinnlichkeit und mit der Vorfreude auf Weihnachten ausklingen ließen.

Gemeindekirchenrat Nirmsdorf

Adventsfeier der Seniorenkreise der Region Mitte

Herzliche Einladung!

Am Mittwoch dem 5. Dezember 2018 findet von 14 -17 Uhr im Bürgerhaus Vogelsberg die Adventsfeier der Seniorenkreise der Region Mitte zum Thema „Rund um den Nikolaus“ statt.

Der Teilnehmerbeitrag beträgt 5,00 €. Melden Sie sich im Pfarrbüro wegen einer Mitfahrgelegenheit.

Erntedankfest

Erntedankgaben am Altar
Erntedankfest feiern wir auch in diesem Jahr am 30.09. und 07.10.2018 in unseren Kirchgemeinden. Dazu wollen wir unsere Gotteshäuser mit Erntedankgaben und Blumen schmücken. Diese werden danach wieder an die Tafeln abgegeben, damit für bedürftige Menschen Mahlzeiten zubereitet werden.