Was verstehen wir unter „den Sonntag begrüßen“

Das Sonntagsberüßen ist ein Ritual, das aus der jüdischen Tradition kommt. Wenn die Sonne untergeht und das Haus geputzt ist und der Tisch festlich gedeckt ist, werden in einer kleinen liturgischen Feier die Kerzen angezündet und es wird Gott für die vergangene Woche gedankt. Gemeinsam wird ein Psalmwort gebetet und vor Gott gebracht, was einem auf dem Herzen liegt. Brot und Wein wird gesegnet und miteinander geteilt. Dieses kleine Ritual geht über in ein gemeinsames Abendessen mit Gesprächen. Wer Lust hat kann etwas zum Essen beitragen (es besteht keine Verpflichtung) oder etwas vorlesen, oder einfach nur erzählen, was einem auf dem Herzen liegt. Man kommt sich näher, erfährt etwas voneinander, kann Leid und Freude miteinander teilen. Lassen Sie sich einladen. Ihre Pastorin Evelin Franke

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.